Kurz-Historie der Maschine:

 

 

Die AAC1 mit der Seriennummer 291 wurde im September 1946 ursprünglich an die Französische Luftwaffe ausgeliefert. Am 02.12.1960 wurde die Maschine an die Portugiesische Luftwaffe verkauft und dort mit dem Kennzeichen 6310 versehen. Nach der Außerdienststellung 1971 mit nur 9 Flugstunden war die Maschine auf dem Abstellplatz des Museuo do Ar geparkt, teilweise ausgeschlachtet worden (Teile vom Seitenleitwerk nach Brüssel) und gammelte vor sich hin. Im August 2009 wurde sie gegen ein Flugzeugnachbau aus dem TAM Museum in Sao Carlos getauscht. Am 09.10.2009 kam dann die Maschine im TAM Museum in Sao Carlos an, wo sie erst einmal eingelagert wurde. Auf Grund der Schließung des Museums 2018 war der Verbleib der Exponate unsicher. Die AAC1 kaufte schließlich ein privater Geschäftsmann. Am 30.11.2018 wurde die Maschine auf Tiefladern damals zu ihrem neuen unbekannten Standort gefahren. Die Maschine sollte nach der Restaurierung auf dem privaten Gelände des Geschäftsmann in Curitiba ausgestellt werden. Nun ist bekannt geworden, dass der Besitzer die AAC1 dem "Musal para Curitiba" zur Verfügung gestellt hat. Die AAC1 ist zur Zeit eingelagert, um später restauriert und dann im neuen Museum ausgestellt zu werden. Die Restauration wird von der Firma Helisul gesponsert. Die Maschine wird in Bacacheri restauriert, wo sie zur Zeit auch schon zwischengelagert wird. Die Maschine soll das Erscheinungsbild einer Brasilianischen Ju 52 bekommen.

 

Bild1