Kurz-Historie der Maschine:

 

Die Ju52  der 3./KGzbv 108 mit dem Kennzeichen K1+AL und der Werksnummer 2828 stürzte am 08.06 1940 auf Grund schlechter Sicht auf dem Gletscher Reinoksbreen in 1400 Metern Höhe ab.

 

Die Maschine sollte Ausrüstungsgegenstände zur Österreichischen Gebirgsjäger Truppe am See Livsejavrre bringen. Die Besatzung blieb unverletzt und konnte sich in ein nahegelegenes Österreichisches Lager retten.

Über sie Jahre wurde das Wrack vom Gletscher „aufgefressen“. Erst 1988 trat es wieder hervor und die Motor und einige Teile wurden 2001 per Hubschrauber ins Norwegische Luftfahrtmuseum in Bodø transportiert.

 

Auf dem Gletscher selber, sind je nach Schneeschmelze, noch Rumpf- und Flügelteile zu sehen.

 

 

.