Öffnungszeiten:

Täglich außer 24.12., 25.12., 26.12., 01.01.  von 10.00 bis  16.00

 

Anschrift:

Royal Air Force Museum Cosford
Shifnal
Shropshire, TF11 8UP

Tel.: +44 (0) 1902 376 200

 

 

Internet: www.rafmuseum.org.uk/Cosford/

Email: cosford@rafmuseum.org

Anfahrt:

Cosford liegt 10 km nordöstlich von Birmingham. Ab der Ausfahrt 3 von der Autobahn M54 ist das Museum ausgeschildert.

 
Kurz-Historie der Maschine:

Die Casa 352 mit der Seriennummer 163 wurde 1954 als C-352 A-1 (Fallschirmjägerversion für 18 Fallschirmjäger) mit BMW132 Motoren gebaut. Am 31. Dezember 1954 wurde die Casa352 an die spanischen Luftwaffe als T.2 - 272 ausgeliefert. Am 18. Januar 1955 wurde die Maschine an der Militärfallschirmspringerschule in Alcantarilla (Murcia), mit dem Kennzeichen 76-8 in Dienst gestellt. Am 25. Juni 58 wurde sie im CASA-Werk in Getafe generalüberholt und bekam spanische ENMASA Beta E9-C-29-750 Motore. Am 8. Februar 1961 wurde sie mit der neuen Bezeichnung T2B-272 (No.36 Flügelkennzeichen) auf die Kanarischen Inseln (Gando) verlegt. Am 21. Februar 1961 wurde sie in Gando aus dem Flugdienst genommen. Wiederaufnahme des Flugdienstes im April 65 mit Flügelkennzeichen No.46. Am 6. November 1968 übernahm die Militärfallschirmspringerschule in Alcantarilla wieder die Maschine und besetzte sie mit dem Kennzeichen 721-3. Am 4. November 1971 hatte die Maschine 2478 Flugstunden abgeleistet. Am 2. Dezember 1972 wurde die Maschine aus dem normalen Flugdienst genommen und auf dem Flugplatz Cuatro Vientos in der Nähe von Madrid zusammen mit einigen anderen CASA 352 Flugzeuge abgestellt. Ende1973 wurde sie als letzte Casa352 vom offiziellen Militärdienst außer Diensten gestellt. Der letzte Flug für die Spanische Luftwaffe fand im Juni 76 als 272 in Cuatro Vientos statt. Am 3. Juni 1977 wurde die Maschine bei einer Auktion des Spanischen Luftfahrtministeriums vom RAF Museum Cosford erworben. Im Oktober 1977 wurde die Maschine in einem Hangar auf dem Flugplatz Cuatro Vientos untergestellt und eine Inspektion und ein Motorentest von Ingenieuren der spanischen Luftwaffe durchgeführt. Anschließend folgte ein Testflug. Am 17. Mai 1978 wurde die CASA 352 von Cuatro Vientos zur Französischen Air Force Base bei Cazeaux überführt (Flugzeit 2 Stunden 45 Minuten – Crew : Captain DJ Bullock und P. Warren der Euroworld ( Airlines ) Ltd, mit Wing Commander Sid Edwards , UK Air Attaché in Madrid). Am 18. Mai 78 wurde die Maschine zur Eröffnung des „Biggin Hill International Airfair“ von Cazeaux nach Biggin Hill, Kent, in einer Flugzeit von 4Stunden 45Minuten überführt. Nach mehreren Platzrunden wurde die Maschine auf dem Rollfeld ausgestellt. Am 22. Mai 1978 war der letzter Flug der CASA 352. Captain DJ Bullock flog die Maschine von Biggin Hill zum Luft- und Raumfahrt Museum RAF Cosford. Am Tag der offnen Tür am 3. Juni 78 wurde die CASA 352 das erste Mal der Öffentlichkeit im Museum zugänglich gemacht und ist seit dem dort ausgestellt. Im Oktober 1985 wurde die Maschine auf die Lackierung der British Airways mit dem Kennzeichen G-AFAP geändert. Die G-AFAP war ursprünglich eine von drei Ju52/3m die die BA vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges besaß. Die Original G-AFAP hatte die Seriennummer 5881 und wurde 1940 in Norwegen von der Deutschen Kriegsführung annektiert. Die Umlackierung der CASA 352 wurde von der BA gesponsert. In diesem Zustand steht die Maschine auch jetzt noch im Museum..

 

Bild1