Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag, von 10 bis 17 Uhr. Montags und am 1. Januar geschlossen

 

Anschrift:

Nationaal Luchtvaart-Themapark Aviodrome
 
Pelikaanweg 50
 
8218 PG Lelystad Airport (EHLE) / Niederlande
 
Tel.: 0031 900/284637
 
Fax: 0031 320/289 841
 

Internet: www.aviodrome.nl/

Email:  info@aviodrome.nl 

Anfahrt:

Von der A6:
Ausfahrt Luchthaven Lelystad (Flughafen Lelystad) (Ausfahrt 10), folgen Sie den Schildern 'Luchthaven Lelystad' (N302). Auf der N302 nehmen Sie die Ausfahrt "Luchthaven Lelystad".
 
Von der A28:
 Ausfahrt Harderwijk/Lelystad (Ausfahrt 13), folgen Sie den Schildern 'Luchthaven Lelystad' (N302). Auf der N302 nehmen Sie die Ausfahrt "Luchthaven Lelystad".
 
Von Enkhuizen (N302):
 Bleiben Sie auf der N302 Richtung Harderwijk. Auf der N302 nehmen Sie die Ausfahrt "Luchthaven Lelystad".
 
 
Kurz-Historie der Maschine:
 
Die CASA 352 mit der Seriennummer 166 und der militärischen Zulassung von 12/1954 wurde in Spanien vom Militär geflogen und hatte die Zulassung T2B-275. Im November 1977 wurde sie nach England verkauft und dort als G-BFHF am 23.11.1977 das erst mal registriert. Am 24.05.1985 wurde die Maschine auf die Firma "The Junkers Ju52/3m Flight Limited" aus Dartford/Kent umgemeldet, die bis zum 30.04.1990 der Eigentümer war. Danach wurde sie aus dem britischen Flugregister deregistriert. Schon Mitte/Ende der 80er wurde die Maschine nach Deutschland gebracht, zunächst zum "Ikarus Flugmuseum" in Marl-Loemühle, das nur wenige Jahre existierte. Hier wurde sie mit dem Schaukennzeichen D-ADAM ausgestellt. Danach ging sie zum Luft- und Raumfahrt-Bahnhof nach Bochum (Sternwarte), wo sie eine Zeit stand und verkam. Danach wurde sie nach Deggendorf abtransportiert und ausgestellt. Schließlich wurde sie nach Österreich verkauft. Nach kurzem Aufenthalt in Österreich kaufte sie der Amerikaner Paul Allen 2002 für seine Flugzeugsammlung (Flying Heritage Collection/Everett´s Pain Field) und ließ die Maschine erst einmal nach England (North Norfolk) abtransportieren, um sie nach Arlingthon (Texas) zu verschiffen. Aus irgendwelchen Gründen lagerte die Maschine ab 2002 dort und wartete auf die Ausfuhr. Letztendlich wurde die Maschine an das Niederländische Museum "Aviation Theme Park Aviodrome" verkaufte. Vom 22-24. März 2007 wurde die CASA 352 dann von North Norfolk nach Lelystad transportiert. Hier ist sie ab 01.05.2007 in der Ausstellung des Niederländischen Aviation Theme Park Aviodrome im Hangar T2 ausgestellt. Die Maschine hat aber eine militärische Lackierung bekommen und stellt eine Szene der Deutschen Fallschirmjäger bei der Besetzung der Niederlande im 2. Weltkrieg dar, wo sie von einer Fokker im Luftkampf angegriffen wird. Das Kennzeichen 1Z+IK ist somit nicht original. Die Maschine befindet sich äußerlich zwar in einem passablen Zustand, Substanz und Innenleben sind allerdings bescheiden, wobei die Restaurierung bestimmt Stück für Stück vom Museum weitergeführt wird. Zur Zeit ist die Maschine aus Platzgründen ohne die rechte Tragfläche ausgestellt.
 
 
Bild1